Der Autor

Wie war das Leben damals in der DDR als Christ? Fragt man zehn Menschen wird man sicher zehn unterschiedliche Antworten bekommen. Meiner Meinung nach sollten wir voneinander wissen was früher war, vor allem deshalb habe ich 25 Geschichten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls ausgeschrieben. Hier schon mal ein kleiner Blick auf mein Leben.

Chr. Krippe

Am Totensonntag 1962 in Güstrow geboren, kam ich sofort in die Obhut eines Güstrower Kinderheims. Nach 18 Monaten zog ich um in die Wochenkrippe nach Schwaan.

 

Bessarabische Großeltern

Magdalena Ebinger und Bernhard Wolf, meine bessarabischen Großeltern. Mein Großvater arbeitete in Maraslienfeld in Bessarabien als Feldscher.

Großmutter und ich

Meine Großmutter und ich in den 60ern in meinem Kinderparadies in Serrahn direkt am Krakower See. Ihr konnte ich stundenlang zuhören, egal ob sie biblische Geschichten oder Märchen erzählte.

 

Chr. Fasching

Im Schwaaner Kindergarten in der Leninallee. Vorne rechts als Karnevalsprinz.

Kapelle Göldenitz

Das ist die Kapelle in Göldenitz. Anfang der 80er habe ich sie zusammen mit dem Pastor von Schwaan weiß gestrichen. Farbe gab es nicht. Wie ich dennoch zur Farbe kam, habe ich im Buch beschrieben.

Roller-Latscher

Roller-Latscher-Rüstzeiten in Serrahn. Dort fand ich auch meine Frau. Sie steht in der Bildmitte.

Ich

So sah ich zur Wendezeit aus … Ich habe in diakonischen Einrichtungen gearbeitet, musste Stasileuten viele Fragen beantworten und war oft in der Johanniskirche in Neubrandenburg. Dort lernte ich unter anderem den Begriff „Bevölkerungsintensivhaltung“ von Lutz Rathenow. Mehr dazu im Buch.

 

Heute ich

und so 25 Jahre später.

3 Gedanken zu “Der Autor

  1. Es gibt so viele Schicksale in dieser Zeit voller Zorn. Wir waren geboren und mussten das Leben leben, jeder nach seiner Art. Die Jungen sollten unsere Bücher lesen. Wie viel Vielfalt gab es in der Diktatur der Zeit. Es bleibt interessant , leben wir das Leben. Mit freundlichen Grüßen,
    Gertraud Groß

  2. Ich freue mich auf Dein Buch ! Ich erwarte es mit Spannung. Sicher wird es ein Bestseller. Warte nur ab, was GOTT damit vor hat – wir Menschen sind nur Sein Diener. Wir sehen uns auf der Buchmesse in Frankfurt im Oktober mit Deinem Buch.
    Grüße vom „ziemlich bester Schurke“-Autor Josef Müller

  3. Lieber Christian Döring, ich freue mich auf Ihr Buch weil ich finde, es wird tatsächlich total vergessen wo es begann, dass diese Mauer zum Einsturz kam. Welche Glaubenskraft diese Veränderung möglich gemacht hat. Ich werde Ihr Buch in meinem Umfeld bekannt machen und auch besprechen. Liebe Grüße Renate Hartwig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s